Herzlich Willkommen auf der Webseite des BVSW

Der Bayerische Verband für Sicherheit in der Wirtschaft e.V. (BVSW) wurde 1976 als gemeinnütziger Verein von namhaften Unternehmen der Bayerischen Wirtschaft gegründet. Unsere Mitgliedsfirmen kommen aus Bereichen der gewerblichen Wirtschaft, der Industrie, Versicherungen, der Sicherheitstechnik, der IT-Branche sowie aus privaten Dienstleistungsunternehmen.

Wir beraten unsere Mitglieder in Sicherheitsfragen, wir führen regelmäßige Fach- und Arbeitstagungen durch und bieten ein breitgefächertes Angebot an Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, z.B. die Ausbildungen zur Geprüften Schutz- und Sicherheitskraft (GSK) und zur Fachkraft für Personenschutz und Begleitschutz (IHK) sowie die Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung nach GewO § 34a an - Für unsere Mitglieder natürlich zu vergünstigten Konditionen!
Viele unserer Schulungsangebote werden übrigens gefördert, z.B. von der Bundesagentur für Arbeit oder vom Berufsförderungsdienst der Bundeswehr!





BVSW-Ehrenvorstand Wolfgang Wipper erhält die Bayerische Staatsmedaille „Stern der Sicherheit“


München, den 5. Juli 2018 - Eine der höchsten Auszeichnungen des Freistaates Bayern ging heute an Wolfgang Wipper: Innenminister Joachim Herrmann verlieh dem Ehrenvorstand des Bayerischen Verbands für Sicherheit in der Wirtschaft (BVSW) den „Stern der Sicherheit“.

Mit dieser Auszeichnung würdigt die Bayerische Staatsregierung die außergewöhnlichen Verdienste von Wolfgang Wipper im Bereich der Inneren Sicherheit. „Herr Wipper hatte in seiner 16-jährigen Vorstandstätigkeit beim Bayerischen Verband für Sicherheit in der Wirtschaft maßgeblichen Anteil an der wichtigen Kooperation zwischen Polizei und Sicherheitsdiensten,“ begründete Joachim Herrmann die Auszeichnung in seiner Rede im Münchner Odeon.

Die Bayerische Polizei und private Sicherheitsdienste arbeiten seit vielen Jahren konstruktiv und professionell zusammen. 2015 wurde bereits die bayernweit erste Pilot-Kooperationsvereinbarung zwischen Polizei und Sicherheitswirtschaft für die Ballungsräume München und Nürnberg geschlossen. Auf dem sechsten gemeinsamen Sicherheitstag von BVSW und BDSW hatte das Bayerische Innenministerium 2017 eine erweiterte Kooperationsvereinbarung zwischen Bayerischer Polizei und Sicherheitswirtschaft unterzeichnet. Ziel der Vereinbarung ist es, Sicherheitsgefahren frühzeitig zu erkennen. Hoheitliche Aufgaben bleiben der Polizei vorbehalten.

Wolfgang Wipper engagiert sich seit vielen Jahren in der Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern in der Sicherheitsbranche. Im Rahmen dieser Aufgabe ist er Ausbilder und Prüfer beim BVSW, bei der VdS Schadenverhütung GmbH sowie bei der Industrie- und Handelskammer (IHK). Der Manager für Sicherheitsfragen vermittelt in seinem Unterricht sein Wissen sowie seine langjährige Erfahrung an zukünftige Sicherheitsmitarbeiter und versteht es gleichzeitig, komplexe Strategien an Führungskräfte weiterzugeben. Wolfgang Wipper geht es dabei nicht nur um reinen Wissenstransfer, ihm liegt vielmehr die Vermittlung von Werten in Verbindung mit praktischen Lösungsansätzen am Herzen. Im Anschluss an seine langjährige Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender beim BVSW wurde Wolfgang Wipper 2016 zum Ehrenvorstand gewählt.

Die Bayerische Staatsmedaille „Stern der Sicherheit“ wird seit 2013 als Dank und Anerkennung für außerordentliche Verdienste um die Innere Sicherheit verliehen. Maximal 15 Personen pro Jahr erhalten diese Auszeichnung für ihr außerordentliches Engagement und ihren vorbildlichen Einsatz zum Wohle der Gemeinschaft. Innenminister Joachim Herrmann ehrte dieses Jahr insgesamt acht Persönlichkeiten, die sich auf vielfältige Weise um die Innere Sicherheit Bayerns verdient gemacht hatten.

 



Informationen aus erster Hand: BVSW besucht LKA in München

Über eine außergewöhnliche Fortbildung durften sich die Mitarbeiter des BVSW am 24. Mai 2018 freuen: Geschäftsstellenleiterin Caroline Eder besuchte gemeinsam mit ihrem Team die Waffenkammer des Landeskriminalamts in München. Herr Hecht, Kriminalhauptkommissar, vom Sachgebiet 624 - Sprengstoff-/ Strahlendelikte / Waffenhandel, führte durch Deutschlands zweitgrößte Sammlung dieser Art. Die gewonnenen Informationen bereichern ab sofort die Schulungen des BVSW.

 

Die sehr gute Zusammenarbeit zwischen dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr und dem BVSW machte diesen Besuch erst möglich. Normalerweise haben nur Mitarbeiter des LKAs Zutritt zu den Räumen, die wohl zu den am besten gesicherten Orten in der Landeshauptstadt zählen. „Von unserer Zusammenarbeit profitieren alle Teilnehmer unserer Schulungen und Fortbildungen, denn wir können ihnen exklusive Informationen aus erster Hand bieten“, sagt Caroline Eder „Damit ergibt sich für unser Seminarangebot ein echter Mehrwert.“

 

Das LKA sammelt seit Jahrzehnten Hieb-, Stich- und Schusswaffen unterschiedlichster Art. „Zur Unterstützung der Polizeiarbeit benötigen wir Vergleichswaffen“, erklärte Herr Hecht. Wird beispielsweise bei einem Überfall ein Schuss abgegeben, so kann das LKA mit Hilfe der Vergleichswaffen herausfinden, um welche Art von Waffe es sich handelt. Der Täterkreis lässt sich so im Idealfall einschränken.

 

Auf der dreistündigen Führung beantwortete Herr Hecht den Mitarbeiterinnen alle Fragen zu den unterschiedlichen Sammelstücken und gab Einblicke in die aktuellsten Entwicklungen im Waffenrecht sowie gerichtliche Entscheidungen zu dem Thema.



Spitzentreffen am Spitzingsee


Rückblick auf die 7. Wintertagung des BVSW

Der Bayerische Verband für Sicherheit in der Wirtschaft (BVSW) e.V. veranstaltete vom 7. – 9. März seine siebte Wintertagung am Spitzingsee. Über hundert Gäste und Referenten aus Politik, Wirtschaft und Behörden folgten der Einladung und diskutierten im Arabella Alpenhotel über die aktuellen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen und deren Auswirkung auf die Sicherheit von Unternehmen.




Nähere Informationen zu den Vorträgen finden Sie in der Pressemitteilung

Hier geht´s zum Film über die Wintertagung



„Women in Security“ Interview mit Caroline Eder vom BVSW anlässlich der OSPA´s-Verleihung in Berlin


Unsere Geschäftsstellenleiterin, Frau Caroline Eder,  beschreibt ihre Aufgaben beim BVSW. Dafür erläutert sie auch die generellen Handlungsfelder des Verbandes und spricht über das anstehende Kursprogramm und über die Veranstaltungen für 2018. Zum Schluss erläutert sie ihre persönliche Einstellung zur Initiative „Women in Security" und erklärt, worauf geachtet werden soll, damit eine Fehlinterpretation der Initiative vermieden werden kann. Corporate Security TV (CSTV) sendet in Zusammenarbeit mit ASIS die Reihe „Woman in Security“. Mehr zum Thema erfahren Sie im Interview.


Film ansehen


Aus- und Weiterbildung + Veranstaltungen 2018



Unsere neuen Termine sind da!
Sehen Sie sich unseren neuen Kalender gleich hier an!


Deutsches Technologie-Know-how im Fokus von Cyberkriminellen



BVSW veröffentlicht Future Report 2017

Spionage und organisierte Kriminalität zählen für deutsche Unternehmen zu den größten Sicherheitsrisiken. Die Angreifer setzen dabei zunehmend auf Methoden der IT-Kriminalität und suchen gezielt nach Technologie-Know-how. Das ergab die Studie „Future Report“ des Bayerischen Verbands für Sicherheit in der Wirtschaft (BVSW) e.V.


-> Download

 

 


Interview mit Christian Schaaf zum Future Report



Der Geschäftsführer von Corporate Trust, Christian Schaaf, berichtet über den sogenannten Future Report. Dabei handelt es sich um eine vom BVSW unterstützte Studie, die aktuelle und zukünftige Trends unter dem Gesichtspunkt der Sicherheit analysiert und Unternehmen einen Einblick in die zukünftigen Herausforderungen im Bereich Sicherheit gewährt. Welche Themen Gegenstand der Untersuchungen sein werden und welche Ziele mit dem Future Report verfolgt werden, erfahren Sie im Interview.


Film ansehen



Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer - Polizei und die private Sicherheitswirtschaft



Prof. Dr. Schmidbauer ist Landespolizeipräsident des Landes Bayern. Im Interview erläutert er die kürzlich geschlossene Kooperationsvereinbarung zwischen dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr sowie den beiden Wirtschaftsvertretern BDSW (Bundesverband der Sicherheitswirtschaft) und BVSW (Bayerischen Verband für Sicherheit in der Wirtschaft). Diese Kooperation stellt bis jetzt die erste dieser Art dar, die in der Bundesrepublik geschlossen wurde. Dabei gehe es darum, die Zusammenarbeit zwischen den Sicherheitsbehörden und privaten Sicherheitsdiensten zu verstärken und somit eine höhere Sicherheit zu gewährleisten. Wie es zu dieser Kooperation gekommen ist und welche konkreten Maßnahmen getroffen und Ziele verfolgt werden, erfahren Sie unter folgendem Link.

 

Film ansehen



Film zum 6. Gemeinsamen Bayerischen Sicherheitstag des BDSW und BVSW 2017



Am 10. Juli 2017 fand im Audi Training Center der AUDI AG am Flughafen München der 6. Gemeinsame Bayerische Sicherheitstag des Bundesverbandes der Sicherheitswirtschaft (BDSW) und dem Bayerischen Verband für Sicherheit in der Wirtschaft (BVSW) mit dem Thema: "Deutschlands Sicherheitsarchitektur von morgen" statt. Dieses Ereignis wurde in einem Film zusammengefasst.

 

 

Film ansehen



Stephan Mayer, MdB zur aktuellen Sicherheitslage aus politischer Sicht


In seiner Funktion als Innenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion erläutert Stephan Mayer beim 6. Gemeinsamen Sicherheitstag von BVSW und BDSW vor dem Hintergrund des Terrorismus die Sicherheitsarchitektur in Deutschland sowie in den einzelnen Ländern und benennt die noch ausbaufähigen Sicherheitsbereiche der Bundesrepublik. Dabei geht er der Frage einer Zentralisierung des Sicherheitsbereiches in Deutschland nach und erklärt in diesem Zusammenhang die Arbeit und das Potenzial des GTAZ (Gemeinsames Terrorismusabwehrzentrum).

Film ansehen



Münchner SicherheitsExpo 2017


Der Bayerische Verband für Sicherheit in der Wirtschaft (BVSW e.V.) blickt sehr zufrieden auf die Münchner SicherheitsExpo (5./6.7.2017) zurück. Die BVSW-Cafeteria zog viele Messebesucher an. Innenminister Joachim Herrmann besuchte gleich zweimal den Messestand des BVSW. Großes Interesse der Messebesucher für das Uniform-Upcyclingprojekt 110 der Barmherzigen Brüder gemeinnützigen Behindertenhilfe GmbH, dem Sozialprojekt des BVSW


„Mit Sicherheit guad“ – das hatte der Bayerische Verband für Sicherheit in der Wirtschaft schon vorab in einer Werbeaktion seinen Messebesuchern versprochen. Und prompt gehalten, galt doch die BVSW-Cafeteria schon in den ersten Messestunden als der Geheimtipp der SicherheitsExpo 2017. Dies war nicht nur den kleinen Köstlichkeiten der Konditoren Johannes und Stefan Gruber aus Pleiskirchen bei Altötting zu verdanken, sondern auch dem freundlichen und aufmerksamen BVSW-Team. Mitarbeiterinnen und Geschäftsstellenleiterin Caroline Eder, erstmals alle im blau-weißen Dienstdirndl, bemühten sich nicht nur um das leibliche Wohl der Besucher, sondern beantworteten gerne Fragen zum Verband, zu einer Mitgliedschaft, zu allgemeinen Themen der Sicherheit in Bayern und zum breitgefächerten Aus- und Fortbildungsprogramm des BVSW. Ein neu gestalteter Messestand, ein erkennbar frisches Messekonzept und der neue Claim „BVSW - Die bayerische Sicherheit“ sorgten zudem für einen rundum gelungenen Auftritt: „Ihr Stand, das ist eine richtige Oase inmitten der Messehektik. Das müssen sie so beibehalten“, so lautete denn auch das Urteil einer Mitarbeiterin der NürnbergMesse.

So ließ es sich auch der bayerische Innenminister Joachim Herrmann nicht nehmen, den BVSW-Stand am ersten Messetag zu besuchen - zur großen Freude von Geschäftsführer Heinrich Weiss und Vorstand Alexander Borgschulze. Minister Herrmann ist dem Bayerischen Verband für Sicherheit in der Wirtschaft seit langem eng verbunden und schätzt die Arbeit der Interessensvertretung bayerischer Unternehmen sehr. Vorstandsvorsitzender Alexander Borgschulze nutzte das sogenannte Forum der SicherheitsExpo, um ein Grundsatzreferat über das Wesen, die Ziele und die künftige inhaltliche Ausrichtung des BVSW zu halten.

Auf vielfaches Interesse stießen an beiden Messetagen auch die Design-Prototypen des Uniform-Upcyclingprojekts 110 der Barmherzigen Brüder gemeinnützige Behindertenhilfe GmbH. Der BVSW e.V. hatte die Designobjekte auf der SicherheitsExpo ausgestellt. In den Straubinger Werkstätten der Barmherzigen Brüder fertigen Menschen mit geistiger Behinderung aus den alten grün-beigen Polizeiuniformen formschöne und vor allem pfiffige Taschen, Decken, Sitzkissen, Kinderrucksäcke und vieles mehr. Viele Besucher, darunter zahlreiche Polizistinnen und Polizisten, rätselten, aus welchem Uniformteil was neu zusammengenäht worden war und hatten dabei sichtlich Spaß. Der BVSW e.V. ist Pate für das Projekt und stellt sich gerne als Multiplikator in den Dienst der guten Sache, fließt doch der Verkaufserlös an die Bayerische Polizeistiftung und die Behindertenwerkstatt.

„Mit einem solchen Zuspruch an Besuchern hatten wir nicht gerechnet“, freut sich Caroline Eder, Leiterin der Geschäftsstelle des BVSW e.V. und Organisatorin des Messestandes. Sie konnte an beiden Messetagen viele Mitglieder ihres Verbandes in der BVSW-Cafeteria begrüßen, nutzte die Ausstellung persönlich aber auch, um ihren Verband bei Unternehmen ins Gespräch zu bringen. „Vielversprechend sind für den BVSW gerade die zahlreichen, neuen Kontakte mit Unternehmen aus der IT-Sicherheit“, sagt Eder. „Ich bin auch mehr als positiv überrascht, wie viele junge Leute gerade am zweiten Messetag den Weg zu uns gefunden haben, um sich über Ausbildungswege in der Sicherheitsbranche zu informieren. Sie führe das auf die Reputation des BVSW zurück, der „mit seinen Trainern, Referenten und seinem Kursprogramm einfach für Qualität in der bayerischen Sicherheit stehe“.



Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung § 7 Waffengesetz (WaffG) mit Sachkundeprüfung für Kurzwaffen und der zugehörigen Munition


Der Vorbereitungslehrgang zur Waffensachkundeprüfung mit  abschließender Prüfung, bietet durch eine eigene, staatlich anerkannte Prüfungskommission eine effektive Ausbildung in komprimierter Form.

Zielgruppe:
- Sicherheitsmitarbeiter im Geld- und Werttransport
- Mitarbeiter im Personen- und Begleitschutz
- Werkschutz- und Sicherheitspersonal

Dauer:
3 Tage (mit direkt anschließender Prüfung am 3. Tag)

Termine:  Di. 22.05. - Do. 24.05.2018


aktueller Flyer zum Kurs

Anmeldeformular


Anzeigen: